Drucken

Datenschutzvereinbarung

Name und An­schrift des Verant­wort­li­chen

Der Verant­wort­li­che im Sin­ne der Da­ten­schutz-Grund­ver­ord­nung und an­de­rer na­tio­na­ler Da­ten­schutz­ge­set­ze der Mit­glieds­staa­ten so­wie sons­ti­ger da­ten­schutz­recht­li­cher Be­stim­mun­gen ist:

IKT-Dienstleistungen Mario Korte

Dipl.-Inform. Mario Korte
Hesterkrugstr. 8A
26180 Rastede
Telefon: (+49) 441 - 93925230
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

All­ge­mei­nes zur Da­ten­ver­ar­bei­tung

Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten
Wir er­he­ben und ver­wen­den per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten un­se­rer Nut­zer grund­sätz­lich nur, so­weit dies zur Be­reit­stel­lung ei­ner funk­ti­ons­fä­hi­gen Web­si­te so­wie un­se­rer In­hal­te und zur Er­fül­lung ver­ein­bar­ter oder von Ih­nen bzw. dem Nut­zer an­ge­frag­ter Leis­tun­gen er­for­der­lich ist. Die Er­he­bung und Ver­wen­dung per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten un­se­rer Nut­zer er­folgt stets nur, wenn dies durch ge­setz­li­che Vor­schrif­ten ge­stat­tet ist oder nach Ein­wil­li­gung des Nut­zers.

Die ein­zel­nen Ver­ar­bei­tungs­maß­nah­men sind in den folgenden Abschnitten die­ser Da­ten­schutz­ver­ein­ba­rung be­schrie­ben. Per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten sind alle Da­ten, die auf den Nut­zer per­sön­lich be­zieh­bar sind, z. B. Na­me, Adres­se, E-Mail-Adres­se, Te­le­fon­num­mer, Nut­zer­ver­hal­ten.

Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten
So­weit wir für Ver­ar­bei­tungs­vor­gän­ge per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten eine Ein­wil­li­gung der be­trof­fe­nen Per­son ein­ho­len, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Da­ten­schutz­grund­ver­ord­nung (DSGVO) als Rechts­grund­la­ge.

Bei der Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten, die zur Er­fül­lung ei­nes Ver­tra­ges, des­sen Ver­trags­par­tei die be­trof­fe­ne Per­son ist, er­for­der­lich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechts­grund­la­ge. Dies gilt auch für Ver­ar­bei­tungs­vor­gän­ge, die zur Durch­füh­rung vor­ver­trag­li­cher Maß­nah­men er­for­der­lich sind.

So­weit eine Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten zur Er­fül­lung ei­ner recht­li­chen Ver­pflich­tung er­for­der­lich ist, der un­ser Un­ter­neh­men un­ter­liegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechts­grund­la­ge.

Für den Fall, dass le­bens­wich­ti­ge In­ter­es­sen der be­trof­fe­nen Per­son oder ei­ner an­de­ren na­tür­li­chen Per­son eine Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten er­for­der­lich ma­chen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechts­grund­la­ge.

Ist die Ver­ar­bei­tung zur Wah­rung ei­nes be­rech­tig­ten In­ter­es­ses un­se­res Un­ter­neh­mens oder ei­nes Drit­ten er­for­der­lich und über­wie­gen die In­ter­es­sen, Grund­rech­te und Grund­frei­hei­ten des Be­trof­fe­nen das erst­ge­nann­te In­ter­es­se nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung.

Die Rechts­grund­la­gen für die von uns durch­ge­führ­ten Ver­ar­bei­tun­gen sind im Zu­sam­men­hang mit der je­wei­li­gen Ver­ar­bei­tung in den jeweiligen Abschnitten die­ser Da­ten­schutz­hin­wei­se ge­nannt.

Da­ten­lö­schung und Spei­cher­dau­er
Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten der be­trof­fe­nen Per­son wer­den ge­löscht oder ein­ge­schränkt ver­ar­bei­tet, wenn die ge­setz­li­chen Voraus­set­zun­gen für die je­wei­li­ge Maß­nah­me vor­lie­gen. Die Lö­schung er­folgt ins­be­son­de­re so­bald der Zweck der Spei­che­rung ent­fällt. Eine Spei­che­rung kann dar­über hin­aus er­fol­gen, wenn dies z. B. durch den eu­ro­päi­schen oder na­tio­na­len Ge­setz­ge­ber in uni­ons­recht­li­chen Ver­ord­nun­gen, Ge­set­zen oder sons­ti­gen Vor­schrif­ten, de­nen der Verant­wort­li­che un­ter­liegt, vor­ge­se­hen wur­de (z. B. ge­setz­li­che Auf­zeich­nungs- und Auf­be­wah­rungs­pflich­ten z.B. aus dem Han­dels-, Ge­wer­be-, Steu­er- und So­zi­al­recht).

In den nachfolgenden Abschnitten die­ser Da­ten­schutz­hin­wei­se wer­den im Zu­sam­men­hang mit den je­wei­li­gen Ver­ar­bei­tun­gen dazu Aus­sa­gen ge­trof­fen.

Zugriffsdaten/ Server-Logfiles

Be­schrei­bung und Um­fang der Da­ten­ver­ar­bei­tung
Bei je­dem Auf­ruf un­se­rer In­ter­netsei­te er­fasst un­ser Sys­tem au­to­ma­ti­siert Da­ten und In­for­ma­tio­nen, die der Brow­ser des Nut­zers an un­ser Com­pu­ter­sys­tem über­mit­telt. Fol­gen­de Da­ten wer­den hier­bei er­ho­ben:

  • In­for­ma­tio­nen über den Brow­ser­typ und die ver­wen­de­te Ver­si­on
  • Das Be­triebs­sys­tem des Nut­zers
  • Den In­ter­net-Ser­vice-Pro­vi­der des Nut­zers
  • Die IP-Adres­se des Nut­zers
  • Da­tum und Uhr­zeit des Zu­griffs
  • Web­si­tes, die vom Sys­tem des Nut­zers über un­se­re Web­si­te auf­ge­ru­fen wer­den
  • Ggf. Do­ku­men­te. die der Nut­zer von un­se­rer Web­si­te her­un­ter lädt

Die Da­ten wer­den eben­falls in den Log­fi­les un­se­res Sys­tems ge­spei­chert. Eine Spei­che­rung die­ser Da­ten zu­sam­men mit an­de­ren per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten des Nut­zers fin­det nicht statt.

Rechts­grund­la­ge für die Da­ten­ver­ar­bei­tung
Rechts­grund­la­ge für die vor­über­ge­hen­de Spei­che­rung der Da­ten und der Log­fi­les ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zum be­rech­tig­ten In­ter­es­se sie­he "Zweck der Da­ten­ver­ar­bei­tung“.

Zweck der Da­ten­ver­ar­bei­tung
Die vor­über­ge­hen­de Spei­che­rung der IP-Adres­se durch das Sys­tem ist not­wen­dig, um eine Aus­lie­fe­rung der Web­si­te an den Rech­ner des Nut­zers zu er­mög­li­chen. Hier­für muss die IP-Adres­se des Nut­zers für die Dau­er der Sit­zung ge­spei­chert blei­ben.

Die Spei­che­rung in Log­fi­les er­folgt, um die Funk­ti­ons­fä­hig­keit der Web­si­te si­cher­zu­stel­len. Zu­dem die­nen uns die Da­ten zur Op­ti­mie­rung der Web­si­te und zur Si­cher­stel­lung der Si­cher­heit un­se­rer in­for­ma­ti­ons­tech­ni­schen Sys­te­me. Eine Aus­wer­tung der Da­ten zu Mar­ke­ting­zwe­cken fin­det in die­sem Zu­sam­men­hang nicht statt.

In die­sen Zwe­cken liegt auch un­ser be­rech­tig­tes In­ter­es­se an der Da­ten­ver­ar­bei­tung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Dau­er der Spei­che­rung
Die Da­ten wer­den ge­löscht, so­bald sie für die Er­rei­chung des Zweckes ih­rer Er­he­bung nicht mehr er­for­der­lich sind.

Wi­der­spruchs- und Be­sei­ti­gungs­mög­lich­keit
Die Er­fas­sung der Da­ten zur Be­reit­stel­lung der Web­si­te ist für den Be­trieb der In­ter­netsei­te zwin­gend er­for­der­lich. Nach Maß­ga­be von Art. 21 Abs. 2 DSGVO be­ste­hen für die Ver­ar­bei­tung tech­nisch not­wen­di­ger Da­ten un­se­rer­seits zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Grün­de, die die In­ter­es­sen, Rech­te und Frei­hei­ten des Nut­zers bzw. der be­trof­fe­nen Per­son über­wie­gen (sie­he Zweck der Ver­ar­bei­tung). Es be­steht folg­lich ge­mäß Art. 21 Abs. 1 Satz 2 DSGVO sei­tens des Nut­zers kei­ne Mög­lich­keit, die Ver­ar­bei­tung der Da­ten zu ver­hin­dern.

Ver­wen­dung von Coo­kies

Be­schrei­bung und Um­fang der Da­ten­ver­ar­bei­tung
Un­se­re Web­sei­te ver­wen­det Coo­kies. Bei Coo­kies han­delt es sich um Text­da­tei­en, die im In­ter­net­brow­ser bzw. vom In­ter­net­brow­ser auf dem Com­pu­ter­sys­tem des Nut­zers ge­spei­chert wer­den. Ruft ein Nut­zer eine Web­si­te auf, so kann ein Coo­kie auf dem Be­triebs­sys­tem des Nut­zers ge­spei­chert wer­den. Die­ser Coo­kie ent­hält eine cha­rak­te­ris­ti­sche Zei­chen­fol­ge, die eine ein­deu­ti­ge Iden­ti­fi­zie­rung des Brow­sers beim er­neu­ten Auf­ru­fen der Web­si­te er­mög­licht.

Wir set­zen Coo­kies ein, um un­se­re Web­si­te nut­zer­freund­li­cher zu ge­stal­ten. Ei­ni­ge Ele­men­te un­se­rer In­ter­netsei­te er­for­dern es, dass der auf­ru­fen­de Brow­ser auch nach ei­nem Sei­ten­wech­sel iden­ti­fi­ziert wer­den kann.

In den Coo­kies wird für die Dau­er der Sit­zung eine ein­deu­ti­ge Ken­nung (Zei­chen­fol­ge) ge­spei­chert.

Rechts­grund­la­ge für die Da­ten­ver­ar­bei­tung
Die Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten un­ter Ver­wen­dung von Coo­kies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zu den be­rech­tig­ten In­ter­es­sen sie­he "Zweck der Da­ten­ver­ar­bei­tung".

Zweck der Da­ten­ver­ar­bei­tung
Der Zweck der Ver­wen­dung tech­nisch not­wen­di­ger Coo­kies ist, die Nut­zung von Web­si­tes für die Nut­zer zu ver­ein­fa­chen. Ei­ni­ge Funk­tio­nen un­se­rer In­ter­netsei­te kön­nen ohne den Ein­satz von Coo­kies nicht an­ge­bo­ten wer­den. Für die­se ist es er­for­der­lich, dass der Brow­ser auch nach ei­nem Sei­ten­wech­sel wie­der­er­kannt wird. 

Die durch tech­nisch not­wen­di­ge Coo­kies er­ho­be­nen Nut­zer­da­ten wer­den nicht zur Er­stel­lung von Nut­zer­pro­fi­len ver­wen­det.

Un­ser be­rech­tig­tes In­ter­es­se be­steht dar­in, das In­ter­ne­t­an­ge­bot für Sie ins­ge­samt nut­zer­freund­li­cher und ef­fek­ti­ver zu ma­chen.

Dau­er der Spei­che­rung, Wi­der­spruchs- und Be­sei­ti­gungs­mög­lich­keit
Die Coo­kies wer­den au­to­ma­ti­siert ge­löscht, wenn Sie den Brow­ser schlie­ßen (beim Been­den der Brow­ser-Sit­zung).

Coo­kies wer­den auf dem Rech­ner des Nut­zers ge­spei­chert und von die­sem an un­se­rer Sei­te über­mit­telt. Da­her ha­ben Sie als Nut­zer auch die vol­le Kon­trol­le über die Ver­wen­dung von Coo­kies. Durch eine Än­de­rung der Ein­stel­lun­gen in Ihrem In­ter­net­brow­ser kön­nen Sie die Über­tra­gung von Coo­kies de­ak­ti­vie­ren oder ein­schrän­ken. Be­reits ge­spei­cher­te Coo­kies kön­nen je­der­zeit ge­löscht wer­den. Dies kann auch au­to­ma­ti­siert er­fol­gen. Wer­den Coo­kies für un­se­re Web­si­te de­ak­ti­viert, kön­nen mög­li­cher­wei­se nicht mehr alle Funk­tio­nen der Web­si­te voll­um­fäng­lich ge­nutzt wer­den.

Nach Maß­ga­be von Art. 21 Abs. 2 DSGVO be­ste­hen für den Ein­satz bzw. die Ver­ar­bei­tung durch tech­nisch not­wen­di­ge Coo­kies er­ho­be­ner Da­ten un­se­rer­seits zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Grün­de, die die In­ter­es­sen , Rech­te und Frei­hei­ten des Nut­zers bzw. der be­trof­fe­nen Per­son über­wie­gen (sie­he Zweck der Ver­ar­bei­tung), so­dass ein Ver­ar­bei­tungs­recht un­se­rer­seits be­steht.

Die Be­trof­fe­nen­rech­te sind weiter unten in die­sen Da­ten­schutz­hin­wei­sen dar­ge­stellt.

Kontaktaufnahme

Be­schrei­bung und Um­fang der Da­ten­ver­ar­bei­tung
Auf un­se­rer In­ter­netsei­te ist ein Kon­takt­for­mu­lar vor­han­den, wel­ches für die elek­tro­ni­sche Kon­takt­auf­nah­me ge­nutzt wer­den kann. Nimmt ein Nut­zer die­se Mög­lich­keit wahr, so wer­den die in der Ein­ga­be­mas­ke ein­ge­ge­ben Da­ten an uns über­mit­telt und ge­spei­chert. Die­se Da­ten sind:

  • Vor­na­me und/oder Nach­na­me
  • E-Mail Adres­se
  • Betreff
  • Nachricht

Zum Zeit­punkt der Ab­sen­dung der Nach­richt wer­den zu­dem fol­gen­de Da­ten ge­spei­chert:

  • Da­tum und Uhr­zeit
  • In­for­ma­tio­nen über den Brow­ser­typ und die ver­wen­de­te Ver­si­on

Für die Ver­ar­bei­tung der Da­ten wird im Rah­men des Ab­sen­de­vor­gangs Ihre Ein­wil­li­gung ein­ge­holt und auf die­se Da­ten­schut­z­er­klä­rung ver­wie­sen.

Al­ter­na­tiv ist eine Kon­takt­auf­nah­me über die be­reit­ge­stell­te E-Mail-Adres­se mög­lich. In die­sem Fall wer­den die mit der E-Mail über­mit­tel­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten des Nut­zers ge­spei­chert.

Es er­folgt in die­sem Zu­sam­men­hang kei­ne Wei­ter­ga­be der Da­ten an Drit­te. Die Da­ten wer­den aus­schließ­lich für die Ver­ar­bei­tung der Kon­ver­sa­ti­on ver­wen­det.

Rechts­grund­la­ge für die Da­ten­ver­ar­bei­tung
Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung der Da­ten ist bei Vor­lie­gen ei­ner Ein­wil­li­gung des Nut­zers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung der Da­ten, die im Zuge ei­ner Über­sen­dung ei­ner E-Mail über­mit­telt wer­den, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung der Da­ten, die im Zuge ei­ner Über­sen­dung ei­ner E-Mail oder der Nut­zung der Kon­takt­mög­lich­keit auf un­se­rer Web­sei­te über­mit­telt wer­den und die zu ei­nem Ver­trags­schluss mit un­se­rem Un­ter­neh­men füh­ren, ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Zweck der Da­ten­ver­ar­bei­tung
Die Ver­ar­bei­tung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten aus der Ein­ga­be­mas­ke und der Da­ten bei Kon­takt­auf­nah­me durch E-Mail dient uns al­lein zur Be­ar­bei­tung der Kon­takt­auf­nah­me. Auch im Fal­le ei­ner Kon­takt­auf­nah­me per E-Mail liegt hier­in auch das er­for­der­li­che be­rech­tig­te In­ter­es­se an der Ver­ar­bei­tung der Da­ten.

Die sons­ti­gen wäh­rend des Ab­sen­de­vor­gangs ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten die­nen da­zu, einen Miss­brauch des Kon­takt­for­mu­lars zu ver­hin­dern und die Si­cher­heit un­se­rer in­for­ma­ti­ons­tech­ni­schen Sys­te­me si­cher­zu­stel­len.

So­weit die Kon­takt­auf­nah­me zu ei­nem Ver­trags­schluss mit uns führt, ist Zweck der Ver­ar­bei­tung die Durch­füh­rung und Er­fül­lung des Ver­tra­ges.

Dau­er der Spei­che­rung
Die Da­ten wer­den ge­löscht, so­bald sie für die Er­rei­chung des Zweckes ih­rer Er­he­bung nicht mehr er­for­der­lich sind und kei­ne Grün­de für die wei­te­re Spei­che­rung nach der DSGVO vor­lie­gen. Für die per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten aus der Ein­ga­be­mas­ke des Kon­takt­for­mu­lars und die­je­ni­gen, die per E Mail über­sandt wur­den, ist dies dann der Fall, wenn die je­wei­li­ge Kon­ver­sa­ti­on mit dem Nut­zer be­en­det ist. Been­det ist die Kon­ver­sa­ti­on dann, wenn sich aus den Um­stän­den ent­neh­men lässt, dass der be­trof­fe­ne Sach­ver­halt ab­schlie­ßend ge­klärt ist.

Wi­der­spruchs- und Be­sei­ti­gungs­mög­lich­keit
Der Nut­zer hat je­der­zeit die Mög­lich­keit, sei­ne Ein­wil­li­gung zur Ver­ar­bei­tung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten zu wi­der­ru­fen.

Nimmt der Nut­zer per E-Mail Kon­takt mit uns auf, so kann er der Spei­che­rung sei­ner per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten je­der­zeit wi­der­spre­chen. In ei­nem sol­chen Fall kann die Kon­ver­sa­ti­on nicht fort­ge­führt wer­den.

Sen­den Sie hier­zu bit­te eine E-Mail mit dem Be­treff (Sub­ject) "Datenloeschung“ an die E-Mail Adres­se Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Alle per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten, die im Zuge der Kon­takt­auf­nah­me ge­spei­chert wur­den, wer­den in die­sem Fall ge­löscht.

Die Be­trof­fe­nen­rech­te sind weiter unten in diesen Datenschutzhinweisen dar­ge­stellt.

Eingebettete Twitter-Timeline

Be­schrei­bung und Um­fang der Da­ten­ver­ar­bei­tung
Auf unserer Webseite betten wir einen Twitter-Feed ein. Betreiber des entsprechenden Plugins ist die Twitter International CompanyOne, Cumberland Place, Fenian Street, Dublin 2, D02 AX07, Ireland. Wenn Sie eine Seite mit dem Twitter-Plugin besuchen, wird eine Verbindung zu Servern von Twitter hergestellt. Dabei erfasst Twitter diesen Besuch möglicherweise, einschließlich der jeweiligen Seite, der IP-Adresse, des Browsertyps, des Betriebssystems und der Cookie-Informationen. Wenn Sie in Ihrem Twitter-Account eingeloggt sind, kann Twitter Ihr Surfverhalten Ihnen persönlich zuzuordnen. Dies verhindern Sie, indem Sie sich vorher aus Ihrem Twitter-Account ausloggen.

Twitter legt auch in Cookies nicht-personenbezogene Nutzungsinformationen ab. Möchten Sie dies verhindern, so müssen Sie das Speichern von Cookies im Browser blockieren.

Da uns der Schutz Ihrer Daten wichtig ist, nutzen wir bei der Integration der Twitter-Timeline die Einstellung der sogenannten DoNotTrack-Option, die Twitter anweist den Browserverlauf nicht zu speichern.

Rechts­grund­la­ge für die Da­ten­ver­ar­bei­tung
Rechts­grund­la­ge für die vor­über­ge­hen­de Spei­che­rung der Da­ten und der Log­fi­les ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Zweck der Da­ten­ver­ar­bei­tung
Die verwendeten Daten werden von Twitter verwendet um den Twitter-Feed an Sie auszuliefern und darzustellen. 

Wi­der­spruchs- und Be­sei­ti­gungs­mög­lich­keit
Die Er­fas­sung der Da­ten zur Be­reit­stel­lung der Web­si­te und die Spei­che­rung der Da­ten in Log­fi­les ist für den Be­trieb der In­ter­netsei­te zwin­gend er­for­der­lich. Es be­steht folg­lich sei­tens des Nut­zers kei­ne Wi­der­spruchs­mög­lich­keit. Die Nutzung von Cookies kann auf Ihrem Rechner direkt im Broswer unterbunden werden, indem Sie die entsprechenden  Einstellungen anpassen.

Datenschutzerklärung des Anbieters
Weitere Informationen zum Datenschutz bei „Twitter“ finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters unter: https://twitter.com/de/privacy 
Speziell für die Einbindung der Twitter-Timeline in Webseiten finden Sie die Datenschutzerklärung des Anbieters unter: https://help.twitter.com/de/twitter-for-websites-ads-info-and-privacy 

Google Translate

Be­schrei­bung und Um­fang der Da­ten­ver­ar­bei­tung
Auf unserer Webseite bieten wir die Funktion der automatischen Übersetzung mittels Google Translate an. Betreiber des entsprechenden Plugins ist die Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA. Wenn Sie eine Seite mit dem Translation-Plugin besuchen, wird eine Verbindung zu Servern von Google hergestellt. Dabei wird Google mitgeteilt, welche Seiten Sie besuchen. Wenn Sie in Ihrem Google-Account eingeloggt sind, kann Google Ihr Surfverhalten Ihnen persönlich zuzuordnen. Dies verhindern Sie, indem Sie sich vorher aus Ihrem Google-Account ausloggen.

Wer das Speichern von Cookies für das Google-Ad-Programm deaktiviert hat, wird auch beim Nutzen des Translation-Plugins mit keinen solchen Cookies rechnen müssen. Google legt aber auch in Cookies nicht-personenbezogene Nutzungsinformationen ab. Möchten Sie dies verhindern, so müssen Sie das Speichern von Cookies im Browser blockieren.

Rechts­grund­la­ge für die Da­ten­ver­ar­bei­tung
Rechts­grund­la­ge für die vor­über­ge­hen­de Spei­che­rung der Da­ten und der Log­fi­les ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Zweck der Da­ten­ver­ar­bei­tung
Die verwendeten Daten werden von Google verwendet um die übersetzten Seiten an Sie auszuliefern und darzustellen. 

Wi­der­spruchs- und Be­sei­ti­gungs­mög­lich­keit
Die Er­fas­sung der Da­ten zur Be­reit­stel­lung der Web­si­te und die Spei­che­rung der Da­ten in Log­fi­les ist für den Be­trieb der In­ter­netsei­te zwin­gend er­for­der­lich. Es be­steht folg­lich sei­tens des Nut­zers kei­ne Wi­der­spruchs­mög­lich­keit. Die Nutzung von Cookies kann auf Ihrem Rechner direkt im Broswer unterbunden werden, indem Sie die entsprechenden  Einstellungen anpassen.

Datenschutzerklärung des Anbieters
Weitere Informationen zum Datenschutz bei „Google“ finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters unter: https://policies.google.com/privacy 

Rech­te der be­trof­fe­nen Per­son

Wer­den Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten von uns ver­ar­bei­tet, sind Sie Be­trof­fe­ner i.S.d. DSGVO und es ste­hen Ih­nen, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen, fol­gen­de Rech­te ge­gen­über uns, dem Verant­wort­li­chen, zu:

Aus­kunfts­recht (Art. 15 DSGVO)
Sie kön­nen von dem Verant­wort­li­chen eine Be­stä­ti­gung dar­über ver­lan­gen, ob per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten, die Sie be­tref­fen, von uns ver­ar­bei­tet wer­den.

Liegt eine sol­che Ver­ar­bei­tung vor, kön­nen Sie von dem Verant­wort­li­chen über fol­gen­de In­for­ma­tio­nen Aus­kunft ver­lan­gen:

  1. die Zwe­cke, zu de­nen die per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten ver­ar­bei­tet wer­den
  2. die Ka­te­go­ri­en von per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten, wel­che ver­ar­bei­tet wer­den
  3. die Emp­fän­ger bzw. die Ka­te­go­ri­en von Emp­fän­gern, ge­gen­über de­nen die Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten of­fen­ge­legt wur­den oder noch of­fen­ge­legt wer­den
  4. die ge­plan­te Dau­er der Spei­che­rung der Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten oder, falls kon­kre­te An­ga­ben hier­zu nicht mög­lich sind, Kri­te­ri­en für die Fest­le­gung der Spei­cher­dau­er
  5. das Be­ste­hen ei­nes Rechts auf Be­rich­ti­gung oder Lö­schung der Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten, ei­nes Rechts auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung durch den Verant­wort­li­chen oder ei­nes Wi­der­spruchs­rechts ge­gen die­se Ver­ar­bei­tung
  6. das Be­ste­hen ei­nes Be­schwer­de­rechts bei ei­ner Auf­sichts­be­hör­de
  7. alle ver­füg­ba­ren In­for­ma­tio­nen über die Her­kunft der Da­ten, wenn die per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten nicht bei der be­trof­fe­nen Per­son er­ho­ben wer­den
  8. das Be­ste­hen ei­ner au­to­ma­ti­sier­ten Ent­schei­dungs­fin­dung ein­schließ­lich Pro­fi­ling ge­mäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zu­min­dest in die­sen Fäl­len – aus­sa­ge­kräf­ti­ge In­for­ma­tio­nen über die in­vol­vier­te Lo­gik so­wie die Trag­wei­te und die an­ge­streb­ten Aus­wir­kun­gen ei­ner der­ar­ti­gen Ver­ar­bei­tung für die be­trof­fe­ne Per­son

Ih­nen steht das Recht zu, Aus­kunft dar­über zu ver­lan­gen, ob die Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten in ein Dritt­land oder an eine in­ter­na­tio­na­le Or­ga­ni­sa­ti­on über­mit­telt wer­den. In die­sem Zu­sam­men­hang kön­nen Sie ver­lan­gen, über die ge­eig­ne­ten Ga­ran­ti­en gem. Art. 46 DSGVO im Zu­sam­men­hang mit der Über­mitt­lung un­ter­rich­tet zu wer­den.

Recht auf Be­rich­ti­gung (Art. 16 DSGVO)
Sie ha­ben ein Recht auf Be­rich­ti­gung un­d/o­der Ver­voll­stän­di­gung ge­gen­über dem Verant­wort­li­chen, so­fern die ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten, die Sie be­tref­fen, un­rich­tig oder un­voll­stän­dig sind. Der Verant­wort­li­che hat die Be­rich­ti­gung un­ver­züg­lich vor­zu­neh­men.

 

Recht auf Lö­schung ("Recht auf Ver­ges­sen­wer­den", Art. 17 DSGVO)
Lö­schungs­pflicht (Art. 17 Abs. 1 DSGVO)
Sie kön­nen von dem Verant­wort­li­chen ver­lan­gen, dass die Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten un­ver­züg­lich ge­löscht wer­den, und der Verant­wort­li­che ist ver­pflich­tet, die­se Da­ten un­ver­züg­lich zu lö­schen, so­fern ei­ner der fol­gen­den Grün­de zu­trifft:

  1. Die Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten sind für die Zwe­cke, für die sie er­ho­ben oder auf sons­ti­ge Wei­se ver­ar­bei­tet wur­den, nicht mehr not­wen­dig
  2. Sie wi­der­ru­fen Ihre Ein­wil­li­gung, auf die sich die Ver­ar­bei­tung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stütz­te, und es fehlt an ei­ner an­der­wei­ti­gen Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung
  3. Sie le­gen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Wi­der­spruch ge­gen die Ver­ar­bei­tung ein und es lie­gen kei­ne vor­ran­gi­gen be­rech­tig­ten Grün­de für die Ver­ar­bei­tung vor, oder Sie le­gen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Wi­der­spruch ge­gen die Ver­ar­bei­tung ein
  4. Die Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten wur­den un­recht­mä­ßig ver­ar­bei­tet
  5. Die Lö­schung der Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten ist zur Er­fül­lung ei­ner recht­li­chen Ver­pflich­tung nach dem Uni­ons­recht oder dem Recht der Mit­glied­staa­ten er­for­der­lich, dem der Verant­wort­li­che un­ter­liegt
  6. Die Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten wur­den in Be­zug auf an­ge­bo­te­ne Diens­te der In­for­ma­ti­ons­ge­sell­schaft ge­mäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO er­ho­ben

In­for­ma­ti­on an Drit­te (Art. 17 Abs. 2 DSGVO)
Hat der Verant­wort­li­che die Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten öf­fent­lich ge­macht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO (be­schrie­ben in Zif­fer 4.3.1) zu de­ren Lö­schung ver­pflich­tet, so trifft er un­ter Berück­sich­ti­gung der ver­füg­ba­ren Tech­no­lo­gie und der Im­ple­men­tie­rungs­kos­ten an­ge­mes­se­ne Maß­nah­men, auch tech­ni­scher Art, um für die Da­ten­ver­ar­bei­tung Verant­wort­li­che, die die per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten ver­ar­bei­ten, dar­über zu in­for­mie­ren, dass Sie als be­trof­fe­ne Per­son von ih­nen die Lö­schung al­ler Links zu die­sen per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten oder von Ko­pi­en oder Re­pli­ka­tio­nen die­ser per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten ver­langt hat.

Aus­nah­men (Art. 17 Abs. 3 DSGVO)
Das Recht auf Lö­schung ge­mäß Art. 17 Abs. 1 DSGVO (s. Zif­fer 4.3.1) und auch die In­for­ma­ti­on an Drit­te ge­mäß Art. 17 Abs. 2 DSGVO (s. Zif­fer 4.3.2) be­ste­hen nicht, so­weit die Ver­ar­bei­tung er­for­der­lich ist

  1. zur Aus­übung des Rechts auf freie Mei­nungs­äu­ße­rung und In­for­ma­ti­on
  2. zur Er­fül­lung ei­ner recht­li­chen Ver­pflich­tung, die die Ver­ar­bei­tung nach dem Recht der Uni­on oder der Mit­glied­staa­ten, dem der Verant­wort­li­che un­ter­liegt, er­for­dert, oder zur Wahr­neh­mung ei­ner Auf­ga­be, die im öf­fent­li­chen In­ter­es­se liegt oder in Aus­übung öf­fent­li­cher Ge­walt er­folgt, die dem Verant­wort­li­chen über­tra­gen wur­de
  3. aus Grün­den des öf­fent­li­chen In­ter­es­ses im Be­reich der öf­fent­li­chen Ge­sund­heit ge­mäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i so­wie Art. 9 Abs. 3 DSGVO
  4. für im öf­fent­li­chen In­ter­es­se lie­gen­de Archiv­zwe­cke, wis­sen­schaft­li­che oder his­to­ri­sche For­schungs­zwe­cke oder für sta­tis­ti­sche Zwe­cke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, so­weit das un­ter Ab­schnitt a) ge­nann­te Recht vor­aus­sicht­lich die Ver­wirk­li­chung der Zie­le die­ser Ver­ar­bei­tung un­mög­lich macht oder ernst­haft be­ein­träch­tigt, oder
  5. zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen

Recht auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung (Art. 18 DSGVO)
Un­ter den fol­gen­den Voraus­set­zun­gen kön­nen Sie die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung der Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten ver­lan­gen:

  1. wenn Sie die Rich­tig­keit der Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen für eine Dau­er be­strei­ten, die es dem Verant­wort­li­chen er­mög­licht, die Rich­tig­keit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten zu über­prü­fen
  2. die Ver­ar­bei­tung un­recht­mä­ßig ist und Sie die Lö­schung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten ab­leh­nen und statt­des­sen die Ein­schrän­kung der Nut­zung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten ver­lan­gen
  3. der Verant­wort­li­che die per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten für die Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung nicht län­ger be­nö­tigt, Sie die­se je­doch zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen be­nö­ti­gen, oder
  4. wenn Sie Wi­der­spruch ge­gen die Ver­ar­bei­tung ge­mäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO ein­ge­legt ha­ben und noch nicht fest­steht, ob die be­rech­tig­ten Grün­de des Verant­wort­li­chen ge­gen­über Ihren Grün­den über­wie­gen

Wur­de die Ver­ar­bei­tung der Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten ein­ge­schränkt, dür­fen die­se Da­ten – von ih­rer Spei­che­rung ab­ge­se­hen – nur mit Ih­rer Ein­wil­li­gung oder zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen oder zum Schutz der Rech­te ei­ner an­de­ren na­tür­li­chen oder ju­ris­ti­schen Per­son oder aus Grün­den ei­nes wich­ti­gen öf­fent­li­chen In­ter­es­ses der Uni­on oder ei­nes Mit­glied­staats ver­ar­bei­tet wer­den.

Wur­de die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung nach den o.g. Voraus­set­zun­gen ein­ge­schränkt, wer­den Sie von dem Verant­wort­li­chen un­ter­rich­tet be­vor die Ein­schrän­kung auf­ge­ho­ben wird.

Mit­tei­lungs­pflich­ten bei Be­rich­ti­gung, Lö­schung oder Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung (Art. 19 DSGVO)
Der Verant­wort­li­che teilt al­len Emp­fän­gern, de­nen die Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten of­fen­ge­legt wur­den, jede Be­rich­ti­gung nach Art. 16 DSGVO oder Lö­schung nach Art. 17 Abs. 1 DSGVO oder Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung nach Art. 18 DSGVO mit, es sei denn, dies er­weist sich als un­mög­lich oder ist mit ei­nem un­ver­hält­nis­mä­ßi­gen Auf­wand ver­bun­den.

Sie kön­nen vom Verant­wort­li­chen ver­lan­gen, dass die­ser Sie über die­se Emp­fän­ger un­ter­rich­tet.

Recht auf Da­ten­über­trag­bar­keit (Art. 20 DSGVO)
Sie ha­ben das Recht, die Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten, die Sie dem Verant­wort­li­chen be­reit­ge­stellt ha­ben, in ei­nem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und ma­schi­nen­les­ba­ren For­mat zu er­hal­ten. Au­ßer­dem ha­ben Sie das Recht die­se Da­ten ei­nem an­de­ren Verant­wort­li­chen ohne Be­hin­de­rung durch den Verant­wort­li­chen, dem die per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten be­reit­ge­stellt wur­den, zu über­mit­teln, so­fern

  1. die Ver­ar­bei­tung auf ei­ner Ein­wil­li­gung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf ei­nem Ver­trag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO be­ruht und
  2. die Ver­ar­bei­tung mit­hil­fe au­to­ma­ti­sier­ter Ver­fah­ren er­folgt

Das Recht zur Da­ten­über­tra­gung nach Maß­ga­be des Vor­be­schrie­be­nen, darf die Rech­te und Frei­hei­ten an­de­rer Per­so­nen nicht be­ein­träch­ti­gen.

In Aus­übung die­ses Rechts ha­ben Sie fer­ner das Recht, zu er­wir­ken, dass die Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten di­rekt von ei­nem Verant­wort­li­chen ei­nem an­de­ren Verant­wort­li­chen über­mit­telt wer­den, so­weit dies tech­nisch mach­bar ist.

Das Recht auf Da­ten­über­trag­bar­keit gilt nicht für eine Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten, die für die Wahr­neh­mung ei­ner Auf­ga­be er­for­der­lich ist, die im öf­fent­li­chen In­ter­es­se liegt oder in Aus­übung öf­fent­li­cher Ge­walt er­folgt, die dem Verant­wort­li­chen über­tra­gen wur­de.

Wi­der­spruchs­recht (Art. 21 DSGVO)
Sie ha­ben das Recht, aus Grün­den, die sich aus Ih­rer be­son­de­ren Si­tua­ti­on er­ge­ben, je­der­zeit ge­gen die Ver­ar­bei­tung der Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten, die auf­grund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO er­folgt, Wi­der­spruch ein­zu­le­gen; dies gilt auch für ein auf die­se Be­stim­mun­gen ge­stütz­tes Pro­fi­ling.

Der Verant­wort­li­che ver­ar­bei­tet die Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten nicht mehr, es sei denn, er kann zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Grün­de für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen, die Ihre In­ter­es­sen, Rech­te und Frei­hei­ten über­wie­gen, oder die Ver­ar­bei­tung dient der Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen.

Wer­den die Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten ver­ar­bei­tet, um Di­rekt­wer­bung zu be­trei­ben, ha­ben Sie das Recht, je­der­zeit Wi­der­spruch ge­gen die Ver­ar­bei­tung der Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten zum Zwe­cke der­ar­ti­ger Wer­bung ein­zu­le­gen; dies gilt auch für das Pro­fi­ling, so­weit es mit sol­cher Di­rekt­wer­bung in Ver­bin­dung steht.

Wi­der­spre­chen Sie der Ver­ar­bei­tung für Zwe­cke der Di­rekt­wer­bung, so wer­den die Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten nicht mehr für die­se Zwe­cke ver­ar­bei­tet.

Sie ha­ben die Mög­lich­keit, im Zu­sam­men­hang mit der Nut­zung von Diens­ten der In­for­ma­ti­ons­ge­sell­schaft – un­ge­ach­tet der Richt­li­nie 2002/58/EG – Ihr Wi­der­spruchs­recht mit­tels au­to­ma­ti­sier­ter Ver­fah­ren aus­zuü­ben, bei de­nen tech­ni­sche Spe­zi­fi­ka­tio­nen ver­wen­det wer­den.

Sie ha­ben dar­über hin­aus das Recht, aus Grün­den, die sich aus Ih­rer be­son­de­ren Si­tua­ti­on er­ge­ben, ge­gen die Sie be­tref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten, die zu wis­sen­schaft­li­chen For­schungs­zwe­cken oder zu sta­tis­ti­schen Zwe­cken ge­mäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO er­folgt, Wi­der­spruch ein­zu­le­gen, es sei denn, die Ver­ar­bei­tung ist zur Er­fül­lung ei­ner im öf­fent­li­chen In­ter­es­se lie­gen­den Auf­ga­be er­for­der­lich.

Recht auf Wi­der­ruf der da­ten­schutz­recht­li­chen Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung (Art. 13 Abs. 2 lit. c i.V.m. Art. 7 Abs. 3 DSGVO)
Sie ha­ben das Recht, Ihre da­ten­schutz­recht­li­che Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung je­der­zeit zu wi­der­ru­fen. Durch den Wi­der­ruf der Ein­wil­li­gung wird die Recht­mä­ßig­keit der auf­grund der Ein­wil­li­gung bis zum Wi­der­ruf er­folg­ten Ver­ar­bei­tung nicht be­rührt.

Au­to­ma­ti­sier­te Ent­schei­dung im Ein­zel­fall ein­schließ­lich Pro­fi­ling
Sie ha­ben das Recht, nicht ei­ner aus­schließ­lich auf ei­ner au­to­ma­ti­sier­ten Ver­ar­bei­tung – ein­schließ­lich Pro­fi­ling – be­ru­hen­den Ent­schei­dung un­ter­wor­fen zu wer­den, die Ih­nen ge­gen­über recht­li­che Wir­kung ent­fal­tet oder Sie in ähn­li­cher Wei­se er­heb­lich be­ein­träch­tigt. Dies gilt nicht, wenn die Ent­schei­dung

  1. für den Ab­schluss oder die Er­fül­lung ei­nes Ver­trags zwi­schen Ih­nen und dem Verant­wort­li­chen er­for­der­lich ist
  2. auf­grund von Rechts­vor­schrif­ten der Uni­on oder der Mit­glied­staa­ten, de­nen der Verant­wort­li­che un­ter­liegt, zu­läs­sig ist und die­se Rechts­vor­schrif­ten an­ge­mes­se­ne Maß­nah­men zur Wah­rung Ih­rer Rech­te und Frei­hei­ten so­wie Ih­rer be­rech­tig­ten In­ter­es­sen ent­hal­ten oder
  3. mit Ih­rer aus­drück­li­chen Ein­wil­li­gung er­folgt

Al­ler­dings dür­fen die­se Ent­schei­dun­gen nicht auf be­son­de­ren Ka­te­go­ri­en per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO be­ru­hen, so­fern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und an­ge­mes­se­ne Maß­nah­men zum Schutz der Rech­te und Frei­hei­ten so­wie Ih­rer be­rech­tig­ten In­ter­es­sen ge­trof­fen wur­den.

Hin­sicht­lich der in (1) und (3) ge­nann­ten Fäl­le trifft der Verant­wort­li­che an­ge­mes­se­ne Maß­nah­men, um die Rech­te und Frei­hei­ten so­wie Ihre be­rech­tig­ten In­ter­es­sen zu wah­ren, wozu min­des­tens das Recht auf Er­wir­kung des Ein­grei­fens ei­ner Per­son sei­tens des Verant­wort­li­chen, auf Dar­le­gung des ei­ge­nen Stand­punkts und auf An­fech­tung der Ent­schei­dung ge­hört.

Au­to­ma­ti­sier­te Ent­schei­dung im Ein­zel­fall ein­schließ­lich Pro­fi­ling (Art. 22 DSGVO)
Sie ha­ben das Recht, nicht ei­ner aus­schließ­lich auf ei­ner au­to­ma­ti­sier­ten Ver­ar­bei­tung – ein­schließ­lich Pro­fi­ling – be­ru­hen­den Ent­schei­dung un­ter­wor­fen zu wer­den, die Ih­nen ge­gen­über recht­li­che Wir­kung ent­fal­tet oder Sie in ähn­li­cher Wei­se er­heb­lich be­ein­träch­tigt. Dies gilt nicht, wenn die Ent­schei­dung

  1. für den Ab­schluss oder die Er­fül­lung ei­nes Ver­trags zwi­schen Ih­nen und dem Verant­wort­li­chen er­for­der­lich ist,
  2. auf­grund von Rechts­vor­schrif­ten der Uni­on oder der Mit­glied­staa­ten, de­nen der Verant­wort­li­che un­ter­liegt, zu­läs­sig ist und die­se Rechts­vor­schrif­ten an­ge­mes­se­ne Maß­nah­men zur Wah­rung Ih­rer Rech­te und Frei­hei­ten so­wie Ih­rer be­rech­tig­ten In­ter­es­sen ent­hal­ten oder
  3. mit Ih­rer aus­drück­li­chen Ein­wil­li­gung er­folgt.

Al­ler­dings dür­fen die­se Ent­schei­dun­gen ge­mäß 1. bis 3. nicht auf be­son­de­ren Ka­te­go­ri­en per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO be­ru­hen, so­fern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und an­ge­mes­se­ne Maß­nah­men zum Schutz der Rech­te und Frei­hei­ten so­wie Ih­rer be­rech­tig­ten In­ter­es­sen ge­trof­fen wur­den.

Hin­sicht­lich der in 1. und 3. ge­nann­ten Fäl­le trifft der Verant­wort­li­che an­ge­mes­se­ne Maß­nah­men, um die Rech­te und Frei­hei­ten so­wie Ihre be­rech­tig­ten In­ter­es­sen zu wah­ren, wozu min­des­tens das Recht auf Er­wir­kung des Ein­grei­fens ei­ner Per­son sei­tens des Verant­wort­li­chen, auf Dar­le­gung des ei­ge­nen Stand­punkts und auf An­fech­tung der Ent­schei­dung ge­hört.

Recht auf Be­schwer­de bei ei­ner Auf­sichts­be­hör­de (Art. 13 Abs. 2 i.V.m. Art. 77 DSGVO)
Un­be­scha­det ei­nes an­der­wei­ti­gen ver­wal­tungs­recht­li­chen oder ge­richt­li­chen Rechts­be­helfs steht Ih­nen das Recht auf Be­schwer­de bei ei­ner Auf­sichts­be­hör­de, ins­be­son­de­re in dem Mit­glied­staat ih­res Auf­ent­halts­orts, ih­res Ar­beits­plat­zes oder des Orts des mut­maß­li­chen Ver­sto­ßes, zu, wenn Sie der An­sicht sind, dass die Ver­ar­bei­tung der Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten ge­gen die DSGVO ver­stößt.

Die Auf­sichts­be­hör­de, bei der die Be­schwer­de ein­ge­reicht wur­de, un­ter­rich­tet den Be­schwer­de­füh­rer über den Stand und die Er­geb­nis­se der Be­schwer­de ein­schließ­lich der Mög­lich­keit ei­nes ge­richt­li­chen Rechts­be­helfs nach Art. 78 DSGVO.

Änderung unserer Datenschutzbestimmungen

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung gelegentlich anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z. B. bei der Einführung neuer Services. Für Ihren erneuten Besuch gilt dann die neue Datenschutzerklärung.